Dies und Das

DSC_0065.JPG
DSC_0058.JPG

Letztes Jahr im Spätherbst entdeckte ich beim Stöbern im Zeitschriftenladen diese Zeitschrift "Altes Wissen". Beim Durchlesen kam oft innerlich- ach ja stimmt, wie bei Oma-. Letzte Woche habe ich die Ausgabe Frühjahr 2019 bekommen. Es gibt sehr viel Zeitschriften, die sicherlich den einen oder anderen Tipp geben, mir gefällt bei dieser Zeitschrift die Vielfalt der Bereiche und das sehr gut beschriebene "Alte Wissen". In der Frühjahrsausgabe hat mich die vielfältige Anwendung von der natürlichen Schlämmkreide fasziniert und wird auch ausprobiert. Wozu all die chemischen Reinigungsmittel, wenn es mit Natron oder Schlämmkreide klappt.

DSC_0061.JPG
DSC_0064.JPG

Die Vorbereitungen für die Gartensaison laufen langsam an. Nein, nein keine Outdoor-Arbeiten, die Anzuchttöpfe müssen gefüllt werden. Heute habe ich die beiden Tomatensorten in die Töpfe gebracht. Die Naschtomaten pflanze ich meisten in Töpfe und platziere sie in der Nähe der Terrasse. Bis ins Haus schaffen es diese Tomaten nie :)! Die Kräuteranzucht kommt dann in den nächsten Wochen und dieses Jahr muss mehr Petersilie, Schnittlauch und roter Basilikum her. Jetzt beginnt bald die Bärlauch Zeit, dann gibt es endlich frisches selbstgemachtes Bärlauch-Pesto. Vor kurzem wurde ich gefragt, ob ich nicht mehr koche, es gab schon lange kein Rezept:)

Momentan können wir von Eintöpfen nicht genug bekommen. Heute gibt es Grünkohlsuppe, die ich gestern schon gekocht habe. Eintöpfe schmecken am besten, wenn diese noch eine Nacht durchziehen und wieder erwärmt werden.

DSC_0062.JPG

Grünkohlsuppe

Zutaten:

Rapsöl

3 Knoblauchzehen

2 Zwiebeln

6-8 Kartoffeln

3 Möhren

2 geräucherte Mettenden

Gemüsefond – selbstgemacht

1 rote Paprikaschote – nicht auf dem Foto

Salz/Pfeffer/scharfen Paprika

1 kg Grünkohl grob gehackt

Knoblauchzehen und Zwiebeln feinwürfeln und in Rapsöl glasig schmoren

Kartoffeln, Möhren und Paprikaschote klein gewürfelt dazu geben und kurz schmoren

Grünkohl und Gemüsefond dazu und ca 20min köcheln

Mettenden in Scheiben schneiden und dann noch einmal 10 min alles zusammen köcheln

mit Salz/Pfeffer und scharfen Paprika – nicht zu viel – abschmecken

Tipp: statt Rapsöl Schmalz, die Suppe kann mit Sahne verfeinert werden

DSC_0069.JPG