Dreierlei Pflaumenmarmelade

DSC_0097.JPG
DSC_0096.JPG
DSC_0098.JPG

 

Dieses Jahr gibt es reichlich Pflaumen und es schreit nach Marmelade:), die man auch sehr gut zum Backen oder Verfeinern von Wildsaucen verwenden kann. Die Verwendung ist vielfältig und natürlich auch auf einem frischen Frühstücksbrötchen lecker

Ich habe mich für folgende Varianten entschieden:

Pflaume mit Rum

Pflaume mit Zimt und Amaretto

Pflaume mit Lebkuchengewürz und Obstler

DSC_0089.JPG

Zubereitung:

  • 4,5 kg gewaschene Pflaumen entsteint und pürriert

  • die Masse dritteln

  • entsprechend der Menge mit Gelierzucker (3:1) aufkochen

erstes Drittel:

Zimt hinzugefügt - wichtig nicht gleich zuviel, immer abschmecken

3 Minuten köcheln lassen, den Topf von der Flamme ziehen und nach Geschmack Amaretto zufügen

in Gläser füllen -fertig

Diese Variante nehme ich gern für Plundertaschen.

zweites Drittel:

Lebkuchengewürz zufügen – aufpassen, dieses Gewürz ist sehr dominant-immer abschmecken

wie im ersten Drittel beschrieben weiter verfahren,dann mit Obstler verfeinern.

Diese Variante bevorzuge ich in der Keks-Bäckerei und zum Verfeinern von Wild -und Geflügelsaucen

letztes Drittel:

nach dem Aufkochen mit Rum abschmecken

An kalten Wintertagen- und irgendwann wird der Winter kommen- mag ich sehr gern die

Pflaumenmarmelade mit den winterlichen Gewürzen.

 

Einfach probieren!